Club der Denker – Anerkennung für gute Vorschläge

Um die aktivsten, kreativsten Ideengeber des eigenen Unternehmens entsprechend anzuerkennen besteht die Möglichkeit einen Club der Denker im Unternehmen einzuberufen. Jeder Mitarbeiter hat hierbei die Möglichkeit diesem Club zugehörig zu werden, allerdings nur, wenn dieser auch entsprechend Einsatz in Form von kreativen, hilfreichen Verbesserungsvorschlägen zeigt.Club der Denker

Deutsche Post mit dem ersten Club der Denker

Die Deutsche Post war das erste bekannte Unternehmen welches einen Club der Denker ins Leben gerufen hat. Zu den Mitgliedern des Clubs zählen, jeweils für ein Jahr, die beiden erfolgreichsten Vorschlagsteilnehmer jeder der 180 Niederlassungen. Dies bringt den Mitarbeitern eine besondere Anerkennung für unternehmerisches Engagement entgegen.1

Der Pressemitteilung “Hintergrund: Ideenmanagement – Club der Denker” vom 01.08.2012 der Deutschen Post2 kann man weitere Informationen zum Club der Denker entnehmen. So werden einmal im Jahr die besten Ideen des Unternehmens prämiert und die “Denker” ausgezeichnet. Auch zeigt es  sich laut Pressemeldung der Deutschen Post DHL, dass wenn man die kreativsten Köpfe des Unternehmens bei einer solchen Veranstaltung zusammenbringt, dass dies nicht ohne Folge bleibt. Denn so entstanden bei der Feier nach der Prämierung schon häufig genug innovative Vorschläge, welche den Denkern im Folgejahr erneut einen Platz im Club sicherten.

Bei der Volkswagen AG findet man zwar keinen Club der Denker, aber auch hier wird den Erfindern des Unternehmens mit einem eigenen Event, der “Inventors Night” gedankt. Rund 300 Mitarbeiter ehrte der Konzern mit Erfinder-Pokalen, Urkunden und Prämien im Dezember vergangenen Jahres. Welche Bedeutung die Verbesserungsvorschläge und Ideen Mitarbeiter für das Unternehmen haben, konnte man bereits 2008 bei der ersten Inventors Night der Aussage des Personalvorstandes Horst Neumann entnehmen: “Wir möchten ein Zeichen setzen, dass uns Erfindergeist und Ideenreichtum sehr wichtig sind”.3

Anreize schaffen für die Aufnahme im Club der Denker

Wenn man sich dazu entschließt, einen Club der Denker im eigenen Unternehmen zu etablieren ist es wichtig diesen nicht nur aus Imagegründen dort unterzubringen, sondern den Mitgliedern des Clubs auch entsprechend Aufmerksamkeit entgegen zu bringen und diese Wert zuschätzen. So könnte man es beispielsweise, je nach Größe des Clubs, arrangieren, dass die Mitglieder des Clubs gemeinsam mit der Geschäftsführung essen gehen und in lockerer Atmosphäre über den geschäftlichen Alltag diskutieren.

Aus diesem ungezwungenen Beisammensein und dem Zusammentreffen von direkt an Unternehmensprozessen beteiligten Mitarbeitern sowie abteilungsübergreifenden Verantwortlichen können großartige Ideen entstehen. Gerade für die Mitglieder des Clubs ist es sicherlich spannend sich direkt mit der Leitung des Unternehmens auszutauschen, kommt dies im Alltag doch nicht so oft vor.

Es ist ersichtlich, dass genügend Möglichkeiten gegeben sind, die eigenen Mitarbeiter  neben der üblichen Prämienzahlung für Verbesserungsvorschläge Anerkennung entgegen zu bringen. Meist sogar mit dem Vorteil, dass man als Unternehmen in Form von neuen Vorschlägen und Ideen davon profitieren kann. Wie man dies nun in der eigenen Firma umsetzt und wie viel Energieaufwand man dafür aufbringen möchte muss  jedes Unternehmen selbst entscheiden.
Artikelfoto: Thinking RFID – Bestimmte Rechte vorbehalten von @boetter (Flickr)

  1. Vgl. Deutsches Institut für Betriebswirtschaft GmbH (2003), S. 114.; Fiedler-Winter, Rosemarie (2001), S. 168. []
  2. Vgl. Deutsche Post DHL (2012), Hintergrund: Ideenmanagement – Club der Denker – Stand: 01.08.2012 []
  3. Vgl. WirtschaftsWoche Online (2012), Wie Mitarbeiter-Kreativität Unternehmen voranbringt – Stand: 17.10.2012 []
Hinterlasse deine Meinung zu diesem Artikel.