Drei Milliarden Euro mit Ideenmanagement eingespart

Volkswagen AG VorgesetztenmodellDass das Ideenmanagement sich im Unternehmen sowohl für das Unternehmen, als auch die Mitarbeiter lohnen kann, zeigen vor allem die Zahlen, welche Volkswagen kürzlich veröffentlicht hat. So hat Volkswagen in den vergangenen 65 Jahren hierzulande drei Milliarden Euro mit dem IDM eingespart. Auf ein einzelnes Jahr runtergerechnet macht dies rund 46 Millionen Euro Einsparung allein durch das IDM. Aber auch die Mitarbeiter profitieren von der Umsetzung der von ihnen eingebrachten Ideen, so hat VW seit dem Start des IDM rund zwei Millionen Vorschläge bearbeitet und gut 528 Millionen Euro Prämien ausgezahlt.

Um diese Masse an Vorschlägen zeitnah zu bearbeiten, arbeiten 50 Experten Vollzeit an der Koordinierung des Verbesserungssystems. Darüber hinaus sind in den Volkswagen Werken Ideenmanager tätig, die im Auftrag ihrer Fachbereiche, die Beurteilung der eingereichten Verbesserungsideen vorantreiben. Seit 1949 bis heute können Verbesserungen im unmittelbaren Arbeitsumfeld direkt mit dem jeweiligen Vorgesetzten geplant und umgesetzt werden. In so genannten KVP-Workshops (KVP = kontinuierlicher Verbesserungsprozess) arbeiten Teams an der permanenten Optimierung von Arbeitsmethoden und –abläufen.1

  1. Vgl. Volkswagen AG (2014), Zwei Millionen Verbesserungsideen bei Volkswagen – Stand: 14.03.2014 []
Hinterlasse deine Meinung zu diesem Artikel.