125,7 Millionen Euro Einsparungen durch IDM bei Volkswagen in 2013

Im vergangenen Jahr wurden bei Volkswagen 62.760 Verbesserungsideen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens eingebracht, was eine Steigerung von 3,50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Aus dieser Vielzahl an Mitarbeiterideen ergaben sich Einsparungen in Höhe von 125,7 Millionen Euro für das Unternehmen, ein Plus von 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In den Werken Wolfsburg, Braunschweig, Salzgitter, Hannover, Emden und Kassel sowie in Zwickau und Chemnitz wurden insgesamt 27.111 Vorschläge prämiert, im Vorjahr waren es dort “nur” 25.662 Vorschläge. Volkswagen zahlte für diese Vorschläge mehr als 21,4 Millionen Euro an die Ideengeber.1

Ideenmanagement Volkswagen 2013 Rückblick

Ideenmanagement wird im gesamten Unternehmen geschätzt und genutzt

Die Leiterin des Konzern-Ideenmanagements, Pirka Falkenberg, betonte kürzlich, dass das deutlich gestiegene Einsparvolumen “die Qualität der insgesamt 62.760 Verbesserungsideen aus dem Jahr 2013″ verdeutliche. Auch der verantwortliche Betriebsrat für das Volkswagen-Ideenmanagement, Klaus Schneck, verweist darauf, dass das Ideenmanagement im Unternehmen bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine hohe Akzeptanz gefunden hat und zum Mitmachen motiviert.2 Seine Aussage aus dem Vorjahr: “Die Volkswagen Belegschaft leistet mit ihren Verbesserungsideen wesentliche Beiträge zur Beschäftigungssicherung sowie zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit.“ bleibt somit weiterhin bestehen und wird durch die steigenden Zahlen eingereichter und prämierter Vorschläge untermauert.3

Auch Kleinigkeiten können Geld sparen

Dass es nicht immer die großen Dinge sein müssen, die man verändern muss, um Geld zu sparen, zeigt eine Idee, welche von insgesamt zwölf Mitarbeitern aus dem Getriebebau eingereicht wurde. Dort werden Montagetische über eine Leitung mit Druckluft versorgt. Vor der Umsetzung des Vorschlages war es so, dass wenn ein Montagetisch repariert wurde, die Druckluft abgeschalten werden musste, dies führte allerdings dazu, dass am Nachbartisch ebenfalls nicht mehr gearbeitet werden konnte. Der Vorschlag sah den Einbau einfacher T-Stücke in die Druckluftleitung vor, damit kann nun der Nachbartisch während der Reparatur des “kaputten” Tisches weiterbenutzt werden.4

Für uns ist es immer wieder schön zu sehen, dass es Beispiele von namenhaften Unternehmen gibt, welche beweisen, dass sich Ideenmanagement für Unternehmen und deren Mitarbeiter lohnt. Wie Schneck, Betriebsrat für das Volkswagen-Ideenmanagement, bereits gesagt hatte, ist es tatsächlich nur von Vorteil für die Mitarbeiter aktiv am IDM mitzuwirken, um zur Beschäftigungssicherung und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit beizutragen. Schlussendlich hilft man damit nicht nur dem Unternehmen, sondern auch sich selbst, da man den eigenen Arbeitsplatz ein wenig sicherer macht.
Artikelfoto: idea – Bestimmte Rechte vorbehalten von Pimthida (Flickr)

  1. Vgl. Volkswagen AG (2014), Idee des Monats bringt hohe Energieeinsparung im Volkswagen Motorenwerk Salzgitter – Stand: 05.03.2014 []
  2. Vgl. Crain Communications GmbH / Automobilwoche.de (2014), Mitarbeiter ersparen Volkswagen 125 Millionen Euro – Stand: 05.03.2014 []
  3. Vgl. Volkswagen AG (2013), Volkswagen Ideenmanagement 2012 mit Rekordbilanz – Stand: 05.03.2014 []
  4. Vgl. Verlag Dierichs GmbH & Co KG / HNA.de (2013), Ideenmanagement: VW spart durch Mitarbeiter Millionen – Stand: 05.03.2014 []
Hinterlasse deine Meinung zu diesem Artikel.